Menü

Zentrum für
Dermatohistologie
und Oralpathologie
Tübingen / Würzburg

Über das Institut

Aus einer langjährigen Freundschaft und fachübergreifenden Kooperation entstand der Wunsch, ein gemeinsames interdisziplinäres Labor zu gründen. Mit dem Zentrum für Dermatohistologie und Oralpathologie Tübingen-Würzburg haben wir unser Vorhaben nun realisiert. Es ist unser Anspruch, auf hohem fachlichen Niveau für Sie und Ihre Patienten eine zuverlässige und schnelle Diagnostik anzubieten, in die wir auch unsere klinische Expertise als Hautärzte mit einbringen.

Deratohistologie DIN EN ISO zertifiziertSämtliche Teilbereiche unseres Institutes sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Über uns

Priv.-Doz. Dr. Claudia Kauczok

Meine Liebe in der Dermatologie gehört der feingeweblichen Beurteilung.
Nach dem Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg begann ich 2002 die dermatologische Ausbildung an der Universitätshautklinik Würzburg unter der Leitung von Frau Prof. Bröcker. Schon 2005 wurde ich als damals jüngste Dermatologin mit Facharztbezeichnung oberärztlich tätig. Parallel zur klinischen Ausbildung wurde ich bereits als junge Assistentin an die Dermatohistologie herangeführt.
Durch mehrere Aufenthalte an der Universitätshautklinik in Graz bei Prof. Kerl sowie an der Danish Cancer Society in Copenhagen konnte ich meine Spezialisierung vertiefen. Ab 2008, nach Erhalt der Zusatzbezeichung für Dermatohistologie und dem International Diploma in Dermatopathology, leitete ich gemeinsam mit Frau Prof. Bröcker das Dermatohistologische Labor der Universitätshautklinik Würzburg.
Seit meiner im Jahre 2009 verliehen Lehrbefugnis an der Universität Würzburg bin ich als Privatdozentin an der Ausbildung der Studenten nach wie vor regelmäßig beteiligt. Auch meine Aufgabe als wissenschaftlicher Beirat des Ärztlichen Journals liegt ganz im Fokus der feingeweblichen Diagnostik. Nach Aufbau der Dermatohistologie im MVZ für Histologie, Zytologie und Molekulare Diagnostik Trier-Düren-Düsseldorf, gründete ich gemeinsam mit Herr Dr. Weiß im Jahre 2014 die praxis für dermatohistologie in Würzburg.
Nun freue ich mich besonders über die weitere Steigerung unserer dermatohistologischen Kompetenz durch Frau Dr. Metzler und Herrn Dr.Geppert und die Neugründung als Zentrum für Dermatohistologie Tübingen-Würzburg.
Die Zusammenarbeit mit uns bietet Ihnen und Ihren Patienten die optimale, präzise und schnelle Versorgung auf dem neusten Stand der Dermatologie.
Das ist unsere Stärke.

Dr. Jan-Philipp Geppert

Geboren und aufgewachsen in Tübingen studierte ich hier auch Medizin. Nach meiner klinischen Tätigkeit in der Chirurgie und Unfallchirurgie wechselte ich an das Institut für Pathologie am Klinikum Nürnberg, wo ich die Facharztausbildung absolvierte. Dort war ich an der Versorgung von insgesamt 9 Tumorzentren beteiligt. Eine meiner Hauptaufgaben bestand hierbei in der dermato-histologischen Diagnostik für die Hautklinik Nürnberg sowie das dort ansässige Hauttumorzentrum.

Zuletzt übte ich die Funktion des leitenden Arztes am Institut für Pathologie des Klinikums Nürnberg Süd aus. Hier kam als weiterer Schwerpunkt die Diagnostik von Knochen-/Weichgewebsläsionen sowie Tumoren der Kopf-/Halsregion hinzu.

In der Folgezeit absolvierte ich das International Board of Cytopathology und wurde zum Fellow der Internationalen Akademie für Zytologie berufen.

2011 wurde ich Partner in der Praxis Dres. Geppert und Beinhofer in Tübingen, die ich 2017 übernahm und etablierte hier die Schwerpunkte in der Dermato- und Oralpathologie.

Mitgliedschaften:

  • Arbeitsgemeinschaft dermatologische Histologie der DGD
  • Int. society of dermatopathology
  • Internationale Akademie für Pathologie, IAP
  • Internationale Akademie für Zytologie, IAC
  • Berufverband deutscher Pathologen

Ämter:

  • Komission für Qualitätssicherung, KV-BW
  • Beiratmitglied der BDP

Dr. med. Gisela Metzler

Ich habe mein Medizinstudium an den Universitäten Mainz und Tübingen absolviert. Seit 1990 arbeite ich in der Dermatologie und führe als Fachärztin für Dermatologie die Zusatzbezeichnungen Dermatohistologie, Allergologie, Phlebologie und Umweltmedizin.
Mein Kompetenzschwerpunkt ist die Dermatohistologie. Diesen Schwerpunkt vertiefte ich in den privaten Einsendelaboratorien der Kollegen Dr. Christa Kühnl-Petzoldt/Freiburg (1992), Dr. Joachim Fleiner/Wangen im Allgäu (1998) sowie in der langjährigen Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Gundula Schaumburg-Lever in Tübingen.
Von 2000 bis 2018 leitete ich das Dermatohistologielabor der Universitäts-Hautklinik Tübingen. Nach den vielen Jahren umfassender Erfahrung habe ich mein berufliches Engagement in das Labor für Pathologie, Zytologie und Dermatohistologie Dr. Geppert und Kollegen in Tübingen verlegt. Hier kann ich mich interdisziplinär in der Pathologie weiterqualifizieren. Auch in Zukunft werde ich parallel dazu die Ausbildung angehender Dermatohistologen an der Universitäts-Hautklinik Tübingen weiterführen. Es ist mein persönlicher Anspruch und Ansporn, immer den neuesten Wissensstand in der klinischen Dermatologie und Dermatohistologie an Sie und Ihre Patienten weiterzureichen.

Sondertätigkeiten

  • Wissenschaftliches Engagement im Arbeitskreis Dermatohistologie (ADH) der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG)
  • Konsilbefundung für Pathologen und Dermatohistologen
  • Qualitätszirkel Pathologie und Dermatopathologie Tübingen (Mitglied und Moderation)
  • Fachprüferin im Weiterbildungsausschuss Dermatohistologie der Bezirksärztekammmer Südwürttemberg
  • Mitglied im Widerspruchsausschuss der Landesärztekammmer Baden-Württemberg